Takraw Dudes Kiel e.V.
  Was ist Sepak Takraw?
 
"

Sepak Takraw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sepak-Takraw-Ball aus Kunststoff
Sepak-Takraw-Ball aus Kunststoff

Sepak Takraw ist eine Ballsportart, die seit über 500 Jahren in Südostasien gespielt wird. Es wird vermutet, dass es eine Abwandlung des chinesischen Federfußball ist. Während beim Federfußball der "Ball" ein Gummifuß mit einer Feder daran ist, wird dieses Spiel mit einem geflochtenen, also nicht mit Luft aufgepumpten, Ball gespielt. Daher auch der Name: „Tritt den Korb“.

 

Allgemeines 

Sepak Takraw ist eine Ballsportart, die geradezu artistisches Können erfordert. Sie ist sehr spektakulär und erfordert viel Übung und Kondition. Der Ball darf im Grunde mit allen Körperteilen – außer mit den Händen – gespielt werden. Ein Spieler kann somit seinen Kopf, die Schultern, Ellenbogen, Knie und Füße einsetzen. Zumeist werden allerdings die Füße benutzt. Artistische Kunststücke wie Saltos, Scherenschläge, Fallrückzieher und spektakuläre Sprünge reihen sich in schneller Folge aneinander. Der Ball kann dabei eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 120 km/h erreichen.

Traditionell wird im Kreis mit einem aus Rattan geflochtenen Ball gespielt, der einen Durchmesser von ca. 15 cm und etwa 250 g Gewicht hat. Heutzutage sind die Bälle meistens aus Kunststoffgeflecht.

Während Sepak Takraw meist von jungen Leuten gespielt (bzw. dominiert) wird sind die wahren Meister des Hoop- und Kreis-Takraw die Älteren.

In dem Beitrag "Playing Hoop Takraw" und in der Photo-Gallery der Tourism Authority of Thailand (s. Weblinks) gibt es einige Bilder die einen Eindruck von diesem Sport vermitteln können.

 

Geschichte 

1960 trafen in Kuala Lumpur (Malaysia) Abgeordnete (im Sinne von: Sportfunktionäre) aus Indonesien, Laos, Malaysia, Singapur und Thailand zusammen, um allgemein gültige Regeln und Abläufe für das Spiel festzulegen. Die offizielle Bezeichnung der Sportart ist seitdem Sepak Takraw. Weiterhin wurde die Asian Sepak Takraw Federation (ASTAF) gegründet, die Regeln ins Englische übersetzt und der erste internationale Wettbewerb während der Southeast Asian Peninsular Games (SEAP Games; Vorläufer der Südostasienspiele) von 1965 vereinbart. 1984 wurde beschlossen, bei Turnieren Bälle aus Kunststoffgeflecht zu benutzen. Dadurch, dass der Ball geflochten ist, hat er spezielle elastische Eigenschaften. Mit der Zeit nahm das Interesse an Sepak Takraw in immer mehr Länder zu, so dass 1988 die ASTAF in ISTAF (International Sepak Takraw Federation) umbenannt wurde. Eines der Ziele der ISTAF ist die Anerkennung von Sepak Takraw als olympische Disziplin. Dies wird frühestens 2012 der Fall sein. Seit den Asienspielen 1990 in Peking ist Sepak Takraw eine Sportart der "östlichen Olympischen Spiele". Bei dem Treffen der ISTAF 1996 in Bangkok wurden die heute geltenden Regeln beschlossen.

 

Verbreitung 

Hauptsächlich wird es heute in den südostasiatischen Ländern gespielt. Je nach Land gibt es unterschiedliche Bezeichnungen. In Thailand heißt es (Sepak) Takraw (เซปักตะกร้อ, gesprochen: [se-pʰàk-tʰà-krɔ̂ː]), in Laos Kator, in Myanmar (Birma) Ching loong, in Singapur Sepak Raga oder auch Sepraga, in Malaysia Sepak Raga, in Brunei Sepak Raga Jala, in Indonesien Rago und auf den Philippinen Sipa. In Europa und in den USA ist es noch relativ unbekannt, während es auf den Philippinen der Nationalsport ist. Auch in Thailand ist diese Sportart mit ihrem extrem hohen Unterhaltungswert sehr beliebt.

In Europa gibt es seit 2003 die FESTA (Federation of European Sepak Takraw Associations). Seit 2005 die Euro-Series, einer Serie von Turnieren in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Österreich und Italien mit Teilnehmern aus den Veranstalterländern sowie Ungarn und Dänemark.

Deutschland ist die stärkste Nation in Europa und beide bisherigen Euro-Series Gesamtsiege gingen an Takraw Cologne ´03. Die Deutsche Vertretung bei den Weltmeisterschaften 2005 schaffte es ins Viertelfinale des Team Events und gewann Bronze (nach Silber im Vorjahr) im Double Event der Division III. Deutschland ist damit auch weltweit das aktuell erfolgreichste nichtasiatische Team.

 

Varianten 

 

Kreis-Takraw 

Die Mitspieler stehen in gleichen Abständen im Kreis und versuchen den Ball möglichst lange in der Luft zu halten. Punkte werden nach dem Schwierigkeitsgrad der akrobatischen Einlagen vergeben.

Im Wettbewerb spielen zwei Mannschaften mit jeweils drei Spielern gegeneinander. Die Spieler versuchen den Ball einem Spieler der eigenen Mannschaft zuzuspielen bzw. die der anderen Mannschaft versuchen dies zu verhindern ihn also abzufangen. Wenn der Ball den Boden berührt bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Die Mannschaft, die zuerst 21 Punkte erreicht hat, hat gewonnen.

 

Hoop-Takraw

Hoop-Takraw ist eine Variante des Kreis-Takraw. Bei dieser Variante geht es darum, den Ball möglichst oft während der Spielzeit von 20 bis 30 min in ein in ca. 5-6 m über dem Feld hängendes dreiteiliges Netz zu befördern. Dieses Netz besteht aus drei Ringen (daher: hoop) die senkrecht zueinander im Dreieck angeordnet sind, so dass der Ball nur von der Seite durch einen der Ringe in das Netz kommen kann und ist unten geschlossen. Um den Ball aus dem Netz heraus zu bekommen wird dieses abgesenkt.

 

Netz-Takraw 

Seit etwa 1920 gibt es eine Variante von Sepak Takraw als Mannschaftssportart: das Netz-Takraw. 1945 fand das erste offizielle Turnier dieser Variante in Penang (Malaysia) statt. 1960 wurde diese Variante die Grundlage für die Vereinbarung was heute unter Sepak Takraw verstanden wird.

 
  Seit Entstehung waren 37767 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=